CDU-Landesregierung stärkt die innere Sicherheit in NRW

Bericht aus Düsseldorf von unserer Landtagsabgeordneten Bianca Winkelmann

05.07.2021, 14:13 Uhr
Bianca Winkelmann MdL und NRW-Innenminister Herbert Reul (Archivbild)
Bianca Winkelmann MdL und NRW-Innenminister Herbert Reul (Archivbild)

Die innere Sicherheit war ein zentrales Thema im Landtagswahlkampf 2017 und ein Grund für die Abwahl der rot-grünen Landesregierung. Seitdem unternehmen die CDU-geführte Koalition und Innenminister Herbert Reul einiges, um die Sicherheit im Land voranzubringen.

„Dass die Menschen sich sicher fühlen, ist eine der wichtigsten Aufgaben des Staates“, ist auch unsere Landtagsabgeordnete Bianca Winkelmann (Foto) überzeugt und plädiert dafür, mehr Polizisten auf die Straße und in den ländlichen Raum zu bringen. „Deshalb stellen wir ab 2019 jährlich 2.500 Kommissaranwärter ein – das sind pro Jahr 500 oder 25 Prozent mehr als die Vorgängerregierung zuletzt. Im September diesen Jahres gehen zum ersten Mal wieder mehr neue Polizisten in den Dienst als in den Ruhestand. Das ist eine Trendwende in NRW. Auch der Mühlenkreis profitiert von unserem Kurs“, so Winkelmann. Seit Juni 2021 können sich

in NRW zusätzlich auch Menschen mit mittlerem Bildungsabschluss für die „Fachoberschule Polizei“ bewerben. Ab nächstem Schuljahr erproben das Ministerium für Schule und Bildung und das Ministerium des Innern diesen neuen Bildungsgang.

„Nicht nur Gymnasiasten können gute Polizisten sein, sondern auch Menschen mit mittlerem Bildungsabschluss. Ihnen wollen wir damit eine neue berufliche Chance ermöglichen“, sagt Winkelmann. Die Rahdenerin sieht neben der personellen Stärke auch eine moderne Ausstattung als ganz wichtig an und verweist unter anderem auf neue ballistische Schutzhelme, neue Fahrzeuge und Smartphones, die den Polizisten nun zur Verfügung stehen. „Die Männer und Frauen in der Polizei sind gemeinsam mit Feuerwehr und Rettungskräften diejenigen, die tagtäglich für unsere Sicherheit sorgen“, so Bianca Winkelmann. „Als CDU in Nordrhein-Westfalen stehen wir hinter ihnen mit Respekt und Dankbarkeit für ihre Arbeit und machen unser Land jeden Tag etwas sicherer.“

Der Text ist ein Auszug aus dem aktuellen Stadtmagazin "DIE BRÜCKE". Die ganze Ausgabe ist hier zu finden.